Bitte warten

Französische Riviera - Frankreich / Französische Mittelmeerküste

Busreise-Nummer: 2051255 merken
Frankreich | Französische Mittelmeerküste, Côte d’Azur | Cannes, Nizza, Monaco, Grasse, Saint Paul

Côte D`Azur - Cannes - Nizza - Eze Village - Monaco - Montecarlo
Die französische Mittelmeerküste zählt zu den schönsten Kulturlandschaften Europas. Das Hinterland mit seinen romantischen Städtchen, die azurblaue Küste, das Farbenspiel von Sonne, Himmel und Meer.

5 Tage ab € 699,00

Buchen Sie Ihre Reise

Sa, 01. Apr. - Mi, 05. Apr. 2023 5 Tage/4 Übernachtungen
Termin online buchen ab € 699,00
Reise ab/bis Steiermark, Burgenland 3759: Schuch

Reiseprogramm

1. Tag: Anreise nach Cannes, der Inbegriff an der französischen Riviera.
2. Tag: Nach dem Frühstück fahren Sie nach Monaco - die Stadt der Schönen und Reichen. Hauptsehenswürdigkeit ist der Grimaldi Palast mit seiner wundervollen Lage. Am Nachmittag fahren Sie über die Küstenstrasse in das kleine Örtchen Eze Village, welches wie ein Adlerhorst hoch über der Riviera thront.
3. Tag: Heute geht es nach Nizza. Während einer Stadtrundfahrt lernen Sie die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Nizzas kennen: Die Promenade Anglais, den alten Hafen, den Platz Massena, uvm. Anschließend Rückfahrt in das elegante Cannes, wo Sie noch ganz gemütlich am Hafen, oder an der Croisette, bummeln können.
4. Tag: Kunst und Parfum im Hinterland der Riviera prägen den heutigen Tag. In Grasse, der heimlichen Hauptstadt des Parfums, werden Sie alles über die Geheimnisse der Duftherstellung erfahren. Im Anschluss geht es in das denkmalgeschützte Künstlerdorf Saint-Paul.
5. Tag: Heimreise.

Hotel & Zimmer

Das ****Hotel De Paris befindet sich in einem verzierten viktorianischen Gebäude im Zentrum und liegt 9 Gehminuten vom Strand entfernt. Die Zimmer sind im Louis-quatorze-Stil gehalten und mit kostenlosem WLAN sowie einem Flachbildfernseher ausgestattet. Kostenloses Zimmerservice ist verfügbar. Das Hotel bietet ein elegantes Restaurant und eine schicke Pianobar. Ein Außenpool, ein Innenhof und Gärten sowie ein Fitnessraum sind ebenfalls vorhanden. Freundliches und professionelles Personal geben dem Hotel eine spezielle Note. Mitten in Cannes gelegen und trotzdem in ruhiger Lage.


Ausflugsziele

Frankreich ist das flächenmäßig größte Land in Westeuropa. Es grenzt im Nordosten an Belgien und Luxemburg, im Osten an Deutschland und die Schweiz, im Südosten an Italien und im Südwesten an Spanien. In den Pyrenäen befindet sich zwischen Frankreich und Spanien der Zwergstaat Andorra. Im Süden wird das Land vom Mittelmeer begrenzt. An der Côte d'Azur (Mittelmeerküste) umschließt es außerdem den Zwergstaat Monaco. Im Westen hat Frankreich eine lange Küstenlinie zum Atlantik, während im Norden der Ärmelkanal Großbritannien vom Festland abtrennt. Mit seinen unzähligen Attraktionen ist es eines der beliebtesten Reiseziele auf dem europäischen Kontinent. Bekanntheit genießt die Gastronomie des Landes (hauptsächlich Weine und Käse), aber auch die Geschichte, Kultur und Mode.Ohne Berücksichtigung des Binnentourismus hat Frankreich weltweit die meisten touristischen Übernachtungen, noch vor Italien. Paris ist das beliebteste Städteziel. Französische Begriffe wie Hotel, Tour(ist), Route, Bagage oder Etappe haben die globale Reisewelt bereichert.

Städte





Die zweitgrößte Stadt der Côte d’Azur verdankt ihren Aufstieg dem englischen Lord Brougham, 1834 der Cholera wegen nicht nach dem gewohnten Nice konnte und deshalb in Cannes blieb, damals ein Fischerhafen mit 4000 Einwohnern. Er verbrachte fortan 34 Winter dort und machte Cannes zum bevorzugten Wintersitz der britischen Hocharistokratie. Zum Sommerbadeort mit zwei ausgedehnten Sandstränden wurde Cannes erst nach dem Zweiten Weltkrieg.

Vornehmlicher Schauplatz des Lebens ist die berühmte Croisette, die sich als breiter palmenbestandener Ufer-Boulevard vom Hafen mit dem Casino Municipal, dem Winter-Casino, bis zum Cap de la Croisette mit dem Palm Beach Casino hinzieht, in dem im Sommer gespielt wird. Etwa in der Mitte der Croisette, die im Süden von der Plage (= Strand), im Norden von Luxushotels und Appartementhäusern begleitet wird, liegt das 1949 errichtete Palais des Festivals, in jedem Frühjahr Schauplatz der Internationalen Filmfestspiele.





In der „Baie des Anges“ (Engelsbucht) - von den Hügeln der Alpenausläufer gegen rauhe Nordwinde geschützt - liegt die heitere Hauptstadt des Fremdenverkehrs mit der tropischen Vegetation in den zahlreichen Park- und Blumenanlagen. Bei Tag strahlend in der Sonne, bei Nacht von bunten Lichtern erleuchtet - das ist das moderne Nizza von heute, das auch zum bevorzugten Aufenthaltsort von Schriftstellern, Künstlern und Filmschaffenden wurde.

Einen reizvollen Gegensatz zu den modernen Bauten und weitläufigen Promenaden bildet die malerische Altstadt, die mit schmalen Gassen, engen Plätzen und dem Blumenmarkt am Cours Saleya die typische Atmosphäre einer Mittelmeerstadt ausstrahlt. Den schönsten Blick über den Hauptort der französischen Riviera genießt man vom Château, einer anstelle der 1706 gesprengten Festung angelegten Parkanlage.

Nizza ist berühmt für seine Feste. Höhepunkt der Veranstaltungen ist der zehn Tage dauernde Karneval mit den farbenfrohen Umzügen und Blumenkorsos durch die Stadt.
GESCHICHTE:

Bereits im 5. Jh. v. Chr. gründeten die Griechen hier eine Handelsniederlassung und gaben ihr den Namen der Siegesgöttin „Nike“. Aus dem „Nicaea“ der römischen Zeit entstand der Name Nizza. Die Römer gründeten auch die Stadt Cemenelum - einst Hauptstadt der Seealpen und heutiger Vorort Cimiez -, von der noch Reste römischer Bäder und Wohnanlagen vorhanden sind. Im Mittelalter wurde Nizza durch rege Handelstätigkeit zur internationalen Stadt, die seit 1388 zur Grafschaft Savoyen gehörte. Nach dem Sieg der Franzosen über die Österreicher in Oberitalien (1859) fiel Nizza mit Savoyen an Frankreich und trägt seither den Namen Nice. Aufgrund ihrer einmaligen Lage wuchs im 19. Jh die Bedeutung der Mittelmeerstadt als Zentrum des internationalen Fremdenverkehrs.
SEHENSWÜRDIGKEITEN:

PLACE MASSENA: Der von schönen Gebäuden mit Arkaden im genuesischen Stil umgebene Platz bildet den architektonischen Mittelpunkt der Stadt. Nordöstlich liegt das Casino Municipal, in dem neben allen Glücksspielen auch Theateraufführungen und Gemäldeausstellungen veranstaltet werden. Im Südwesten erstreckt sich der mit Palmen und exotischen Pflanzen bewachsene Park „Jardin Albert I.“ mit der Freilichtbühne und „Fontaine des Tritons“ bis zur Promenade des Anglais, der berühmten Strandpromenade.

CHAPELLE DE LA MISERICORDE: Die barocke Kapelle stammt aus dem 18. Jh und beherbergt mit der Altartafel „Vierge de la Miséricorde“ ein Juwel der Malerschule von Nizza aus dem 15. Jh.

PALAIS LASCARIS: In der malerischen Altstadt befindet sich der Palast aus dem 17. Jh mit schönen Innenräumen im genuesischen Stil aus dem 17. und 18. Jh. Besonders sehenswert ist der monumentale Treppenaufgang im Inneren.

LE CHATEAU: Über der Altstadt erhebt sich der Hügel, auf dem einst die Festung stand. Zu der heutigen Parkanlage mit dem Aussichtsplateau führt auch ein Aufzug. In die Flanke des Felsenbergs wurde ein Gefallenen-Ehrenmal eingebaut.

PORT LYMPIA: Der von 1751 bis 1900 ausgebaute und vergrößerte Hafen bietet mit seinen Segelbooten und Motoryachten ein buntes südländisches Bild.

CIMIEZ: Der Vorort von Nizza wurde einst von den Römern als „Cemenelum“ gegründet. Im Parc des Arènes findet man noch Reste römischer Bäder und Wohnungen, einer christlichen Basilika und einer Taufkapelle aus dem 5. Jh sowie ein Amphitheater für 4.000 Zuschauer aus dem 1. Jh. In der Villa des Arènes befinden sich das Matisse-Museum und ein archäologisches Museum. Die Pfarrkirche von Cimiez mit der eigenartigen Fassade im gotischen Troubadour-Stil (1845) und der Vorhalle von 1662 besitzt drei wertvolle Altartafeln der Brüder Brea aus dem 15. Jh. Auf dem von einem Garten im italienischen Stil umgebenen Friedhof ruhen die Maler Matisse und Dufy.



Monaco ist der Inbegriff des Reichtums und der Steuerfreiheit, obwohl nur die rund 4000 „echten“ Monegassen keine Steuern zahlen und auch keinen Militärdienst leisten müssen. Mit einer Fläche von 192 ha ist es nach dem Vatikan der zweitkleinste Staat in Europa.

Der kleine Staat wurde 1228 von den Grimaldis gegründet und wird heute noch von den Fürsten dieser Familie regiert, gegenwärtig ist dies Fürst Albert II. Die Hauptstadt Monaco wurde auf einem ins Meer vorspringenden Felsen erbaut. Berühmt sind außer dem Fürstenschloss das Ozeanographische Museum mit einem der größten Aquarien Europas, der Botanische Garten und natürlich das Spielcasino von Monte Carlo.
Fürstenschloss Monaco – „Palais du Prince“:

Über der malerischen Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen und schattigen kleinen Plätzen erhebt sich das Fürstenschloss. Einige Teile des Baus reichen in das 13. Jahrhundert zurück. Die mächtigen Befestigungsanlagen stammen aus dem 17. Jahrhundert. Auf dem weiten Vorplatz mit seinen Kanonen findet täglich zur Mittagszeit (um 11.55 Uhr) das Spektakel der Wachablösung statt.

Grasse liegt in den Hügeln nördlich von Cannes an der französischen Riviera. Die Stadt ist bekannt für ihre alteingesessene Parfümindustrie, mit deren traditionsreichem Erbe sich das Musee International de la Parfumerie im Stadtzentrum beschäftigt. Große Parfümerien wie Fragonard, Molinard oder Galimard haben Führungen im Angebot. In der Kathedrale in der Altstadt von Grasse, ehemals römisch-katholischer Bischofssitz, sind zahlreiche Gemälde zu besichtigen, darunter auch einige Werke von Rubens.

Saint-Paul-de-Vence ist eine französische Stadt mit 3456 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Alpes-Maritimes in der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur. Saint-Paul liegt im Arrondissement Grasse und gehört zum Kanton Villeneuve-Loubet. Der Ort bedeckt eine Fläche von 7,26 Quadratkilometern.Die Kommune ist Mitglied im Gemeindeverband Sophia Antipolis.

Downloads

Inkludierte Leistungen

  • Fahrt im Reisebus inkl. Basisservice
  • 4 x Nächtigung im ****Hotel De Paris in Cannes inkl. Halbpension (Abendessen im Partnerrestaurant ca. 350 m entfernt)
  • 1 x Ganztagesführung Fürstentum Monaco
  • 1 x Ganztagesführung Nizza & Cannes
  • 1 x Ganztagesführung Grasse & Saint-Paul
  • 1 x Besichtigung der Parfumerie in Grasse
  • örtliche Reiseleitung
  • Ortstaxe

Nicht inkludierte Leistungen

Evtl. weitere Eintritte

Highlights

  • Erlebnis & Kulturreise
  • 100% Durchführungsgarantie
  • Top Angebote

Diese Reisen könnten auch interessant sein...

5 Tage
ab
€ 699,00
Button Durchfuehrungsgarantiet blau web 170px Button TopAngebot 97 30 0 0
Frankreich, Cannes, Nizza, Monaco, Grasse, Saint Paul Französische Riviera Sa, 01.04.2023 - Mi, 05.04.2023
( 5 Tage | 4 Nächte | 50 Treuepunkte )